Tag 16


Tag 16
Von Par nach Thorverton 128 km und 1500 Höhenmeter

Am Morgen musste ich feststellen, dass wohl die Krähen meine eigentlich gut verpackte Toasttüte, die ich auf dem praktischen Holztisch neben dem Zelt aufbewahrt hatte, in der Nacht stibitzt haben. Zumindest fand ich im Gras nur noch die leere Verpackung wieder. So entschied ich mich zu einem einfachen, aber feinen Frühstück (Toast mit Marmelade und Kaffee) im Restaurant.
Mein Radeltag heute war phantastisch und völlig ohne Komplikationen.
Ein bisschen hatte ich Bauchgrummen vor dieser Etappe mit den vielen Höhenmetern, aber ich habe sie ganz gut geschafft und fühle mich ganz wohl, nach all der Stramplerei heut.
Die Route der „End to End Tour“ habe ich dem Buch „Land’s End to John o Groats“ entnommen und die Strecke ist in 14 Etappen aufgeteilt und heute galt es die meisten Höhenmeter zu bewältigen.
Mein Highlight des Tages war die kleine Wanderung hoch zur St.Michael de Rupe Kirche. Erbaut ums Jahr 1250, wird in ihr noch jeden Sonntag Gottesdienst gefeiert und ist auch für Hochzeiten sehr beliebt. Und über’m Eingangstor hat sich ein Vogel ein Nest gebaut zum brüten. Die Aussicht von dort oben ist wahrlich himmlisch.
Mein Fahrrad hat sich heute sehr gut geschlagen. Da gibt es nix zu meckern und es galt mit einigen Herausforderungen zurecht zu kommen. Mehr noch als die Aufstiege seien die doch etwas halsbrecherischen Abfahrten auf den engen und von hohen Büschen umzäunten und somit völlig uneinsehbaren Abfahrten erwähnt.
Ein Daumen hoch an dieser Stelle an die Autofahrer. Die sind allesamt echt sehr sehr rücksichtsvoll und äußerst geduldig und machen immer Platz und warten wie selbstverständlich in der Platzbucht der Straße, auch wenn ich nur mit 6 km/h im Schneckentempo den steilen Anstieg hochgeächzt komme. Das finde ich doch sehr bemerkenswert.
Übernachtet wird heute auf der Wiese hinter der Gemeindehalle vom schönen Örtchen Thorverton.

Mit dem Fahrrad kommt man (fast) immer irgendwie schon durch. So auch hier glücklicherweise.
Die alte Eisenbahnbrücke „The Meldon Viaduct“ wurde 1874 fertiggestellt und ich durfte 2022 drüberradeln
Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: